Idyllwild – Simon, Peter und Heike! DANKE!

von | 25. Mai. 2022 | Allgemein, Pacific Crest Trail PCT

Zero, 24. & 25. Mai 2022

Mit schnellem Schritt eile ich zum Office der United States Postal Service. Dort warten zwei wichtige Pakete auf mich. Einerseits sollte die Bounce Box aus Warner Springs dort sein und andererseits ein Paket mit neuen Einlagen – exklusiv eingeflogen aus der Schweiz.

Das mit den orthopädischen Einlagen ist eine spezielle Geschichte. Nachdem ich in Julian zwei Tage pausieren musste, weil ich riesige Blasen an beiden grossen Zehen hatte, untersuchte ich Füsse und Wanderschuhe. Dabei stellte ich fest, dass ich einen riesigen und dummen Fehler gemacht hatte. Erstens hatte ich die Schuhe nie bei so grosser Hitze getragen. Und zweitens…

Vor dem Start zum zweiten Swissman Extrem Triathlon hatte ich mir für die Runningschuhe Brooks Beast Grösse 15 neue orthopädische Einlagen anfertigen lassen. Der Swissman wurde zweimal abgesagt. Ich kaufte mir Lowa Tibet Wanderschuhe derselben Grösse wie die besagten Laufschuhe. Die Einlagen nahm ich einfach vom einen in den anderen Schuh.

In Julian stellte ich dann mit Schrecken fest, dass der Wanderschuh grösser und weiter war. Die Einlagen hatten sich verschoben. Die Haut der grossen Zehen wurde also bei jedem Schritt in einen Schlitz gedrückt, was zu den Blasen und Hornhaut führte.

Was dann folgte war eine wunderbare Aktion von Freundschaft und erstklassiger Kundenbetreuung. Ich schrieb mitten in der Nacht eine E-Mail an Simon Stahlberger, Freund und Inhaber von Heusser Orthopädie Technik AG in Adliswil. Nach wenigen Stunden meldete er sich mit einem konkreten Vorschlag. Meine Traumfrau solle ihm ältere Einlagen senden. Er würde bei Bächli Sport die richtige Grösse meines Schuhs anfragen. Meine Idee war es, dass Freund Peter Müller, der bei der Swiss arbeitet, die Einlagen dann in die Staaten mitnehmen würde, um sie hier aufzugeben.

Es klappte perfekt. Bereits einen Tag später fertigte Simon die neuen Einlagen. Selbständig hatten die beiden Sportler Simon und Peter Kontakt gemacht. Peter fuhr mit dem Zug nach Adliswil und holte die Einlagen ab. Noch am selben Tag flog er nach Chicago. Einen Tag später bereits übergab er das Paket der USPS.

Alles klappte hervorragend. Ich wanderte mit den alten Einlagen weiter bis nach Idyllwild. Die Zehen bestrich ich jeden Abend mit einer Schicht Bébanthen und wickelte sie dick mit Zinkpflaster ein.

Peter Müller trackte täglich das Paket und informierte mich über dessen Standort. Nur einige Minuten bevor ich in Idyllwild eintraf schrieb er: ‚Couvert ist angekommen!‘ Als ich das Couvert im Hotel auspackte verdrückte ich schon ein paar Freudentränen. Nun mussten sie einfach noch passen. Ich drückte die Einlagen in die Wanderschuhe. Perfekt! Millimetergenau!

Danke, danke, danke! Ich kann Simon Stahlberger, Peter Müller und meiner Traumfrau Heike an dieser Stelle nicht genug danken. Ohne eure Hilfe wäre mein Traum geplatzt!

Das könnte dich auch interessieren:

Leavenworth – Seattle – Vancouver Island

Sorry, ich wurde grad von meinem Blogpost Account überlistet. Darum gingen Mails raus, die da nicht hätten raus dürfen! Ich entschuldige mich in aller Form! Ich staunte nicht schlecht, als ich vor dem Hofbräuhaus, der Festhalle und dem Nussknacker Museum stand. Es gab...

mehr lesen

White Pass – Snoqualmie Pass

Noch 431.8 km bis Kanada Als ich das Ski Resort am White Pass verliess war es bereits September geworden. Ich hatte die Nacht auf einer Wiese nahe dem Highway 90 verbracht. Ständig stoppten die schweren gekühlten Trucks. Dann liefen die Motoren hochtourig im Standgas....

mehr lesen

Trout Lake – White Pass

Noch 669 km bis Kanada! Da ich nun plötzlich Zeit hatte und meine letzten Etappen auf dem Pacific Crest Trail richtig geniessen konnte, blieb ich einen weiteren Tag in dieser irischen Pension in Trout Lake. Die Pension liegt in einem kleinen Wald an einem...

mehr lesen