Einfach nur peinlich…

von Nov 21, 2021Alle Rezepte

Liebe Freunde, liebe Gäste! 

Eine weitere Mail ploppte auf: Noch eine Lieferung nach Augwil. Fast im selben Moment die nächste Mail. Eine Lieferung an die Petergasse. Einige Sekunden später die Bestellung für ein Home Delivery nach Embrach.

Es war absolut genial. In einer gewissen Art und Weise auch verrückt. Nein, es war einfach ein ganz normaler Freitagabend. Das Geschäft brummte.
Schon mittags war das Restaurant voll und wir lieferten kurz und bündig zusätzlich noch an die Gartenstrasse ein halbes Dutzend Cordon Bleu.
Im Restaurant war die Stimmung ausgelassen und locker. Dank Zertifikat waren wir gut besetzt. Die Gäste tranken schöne Weine, bestellten feine Speisen und genossen den Aufenthalt bei uns.
Dann am späteren Nachmittag schnell über die Strasse nach Hause. Duschen und einige Minuten Pause, als eben diese Mails ankamen.

WhatsApp ans Team: Weiter Bestellungen eingetroffen.
WhatsApp an meine Traumfrau, ob sie denn um sieben liefern könne?

Mist, ich musste noch schnell tanken. Mein Abend war so schon durch getaktet. Das Rindsfilet musste um 17:45 bei Niedertemperatur in den Ofen, damit es in den Hold-o-Mat verschoben werden konnte, wenn der Rehrücken im selben Ofen gegart sein wollte. Und vorher brauchte der Service noch frisch gebackenes Brot, aufgeschlagene Butter und Amuse – Bouche. Was war das Amuse – Bouche für diesen Abend? 

Also, den wunderbaren Jeep Grand Cherokee Trailhawk aus der Garage geholt. Einige Minuten grosse Freiheit geniessen und 500 Meter weiter oben an der AVIA Tankstelle Schaffhauserstrasse vis-à-vis dem Kino Claudia tanken. Das war die nächste Tankstelle von hier aus. Doch um gescheit tanken zu können, brauchte es einen Turn around rechts zur Tanksäule.
Alles bestens geklappt. Tankstutzen rein und vollgetankt.
Bargeldlos bezahlt, ins Auto gehüpft und über den Balsbergweg zurück auf die Schaffhauserstrasse. Mit Vollgas in den Abendverkehr gesteuert und vorwärts gemacht.
Es war bereits 16:55 – um 17:00 musste ich in der Küche stehen, sonst würde es eng werden.
Doch was war das?
Es knatterte und kisterte unter meinem Sitz und der Jeep machte Sätze vorwärts, zitterte und blieb stehen, genau vis-à-vis der Tankstelle bei der Apotheke Claudia, Mist!
Das haben wir nun davon. Am vorletzten Samstag, an der Party zum 30. Geburtstag meiner Kinder hat Theo genau das erzählt.
Dass er ein eingefleischter Jeep Fan gewesen sei und dass der Grand Cherokee sein Bubentraum war. Doch zuerst hätte es das Getriebe ‚verjagt‘, dann die Hochdruckeinspritzpumpe in Stücke zerrissen und zum Schluss sei das Handschuhfach unter Wasser gestanden.
Er habe die Freude verloren und fahre nun Mercedes!
Meine Traumfrau schaute damals gequält zu mir und ich wusste genau, was sie dachte.
Vor einem Jahr war die Garantie abgelaufen und wir haben nicht verlängert.
Und nun stand ich auf dem Parkplatz vor der Claudia Apotheke an der Schaffhauserstrasse in Kloten mit einem Getriebeschaden und ohne Garantie und mit dem Wissen, dass wir in einer guten Stunde liefern müssten und dass das Restaurant abends voll war!
WhatsApp ans Team: ‘Jeep steht, Getriebeschaden, muss Pannendienst holen!’
WhatsApp Mira: ‘Soll ich dich abholen?’
Whatsapp Traumfrau. ‘Das darf nicht wahr sein!’ Ich hörte den Seufzer virtuell!
WhatsApp Linda: ‚Mein Auto steht bereit‘ 
WhatsApp Janina: ‚Bin um sieben aus Luzern zurück, kann ich helfen?‘
Anruf bei AXA Intertour: ‘Unsere Mitarbeiter befinden sich alle in Gesprächen. Falls Sie eine Panne haben, bleiben Sie am Apparat’. Eine gefühlte Ewigkeit später endlich: ,Ihr Gespräch kann zu Ausbildungszwecken aufgezeichnet werden’. Eine weitere, richtig lebendige Stimme; ‚AXA, was kann ich für Sie tun?’
Was wohl, ich brauche ein neues Getriebe, ein Auto zum Liefern und jemanden, der das Rindsfilet in den Ofen schiebt, programmiert bei 54° C saignant.
Natürlich sagte ich das alles nicht!
Wie man es mir schon in der Feuerwehr in St. Peterzell attestiert hatte, blieb ich ruhig und klar, meldete die Panne und bat um Hilfe!
Dann legte ich einen Zettel in den Jeep, liess die Warnblinker an und joggte ins Rias.
Der Abend verlief drunter und drüber und irgendwie schafften wir es ohne weitere Schäden, alles zu erledigen.
Das Weekend verbrachten wir dann damit, uns zu überlegen, was für ein neues Auto wir erwerben sollte. Mit Getriebeschaden sei der Jeep sicher nicht mehr zu retten. 
Vielleicht ein vollelektrisches Auto im Abo oder einen Hybrid? Was kostet der Anschluss in der Garage?
Ich regte mich über den nicht vorhandenen Service meines Jeep Dealers auf und war einfach stinksauer über die fehlende Qualität der Dienstleistungen.
Am Montag rief ich dann wieder mal in meiner Garage an.
Was denn nun sei?
Man hätte sich den Jeep noch nicht angeschaut, ich solle nochmals erzählen, was geschehen sei.
‘Moment!‘ zischte ich ins Telefon
Ich rannte die Treppe zu meinem Büro im Rias hinunter, riss den Ordner mit den Belegen aus dem Gestell und mir stockte der Atem:
‘Bleifrei’ stand da auf diesem Thermopapier.
Ich konnte es kaum glauben. Wie dämlich muss man sein, um in einen Jeep Grand Cherokee, den ich nun seit 80’000 Kilometer fuhr, bleifreies Benzin zu tanken.
‘Sorry, ich habe BLEIFREI getankt!’ sagte ich zum Mechaniker.
Er lachte: ‘Ok, das erspart uns wenigstens die Suche nach den Ursachen.
Bis Mittwoch haben Sie ihr Auto wieder, wenn sie Glück haben, gibt es nur einige Stunden, um alles auszubauen, zu reinigen und wieder einzubauen!’
Ich hatte Glück. Der Jeep läuft wieder.
Doch, dass mir das passiert ist, ist einfach nur peinlich!
Und es tut aber auch unglaublich gut, über mich selbst zu lachen, wie dämlich ich doch sein kann.

Im Rias läuft es wunderbar weiter.
Alle weiteren Reservationen online.

Online Reservation 

Ich bin dabei weitere Angebote zu planen.
Vorerst bekannt sind folgende Events und das Menu Surprise:

Wir werden nochmals Gourmet Metzgete anbieten, 
vom Dienstag, 25. Januar – Samstag, 29. Januar 2022!
Gourmet Metzgete 2022
Metzgete à discretion, Preis pro Gast sFr. 74.00
Von Dienstag, 25. bis Samstag, 29. Januar 2022
Reservationen nur telefonisch unter 044 814 26 52.

Einen weiteren Event plane ich Ende Januar.
Vor bald zwei Jahren lud ich zu einem Geschichten-Abend im Rias ein. 
Der Abend war ein grosser Erfolg und ich habe mich entschlossen, im Januar 2022 nochmals so einen Event zu organisieren.
Geschichten Abend 
Ich setze mich zu Ihnen ins Restaurant und erzähle Geschichten. Natürlich nicht bevor wir wunderbare Wohfühl Speisen aufgetragen und meine Lieblingsweine eingeschenkt sind! 
Mittwoch, 19. Januar 2022. Es wird nur 24 Plätze geben.
Preis pro Gast sFr. 155.00
Reservieren Sie noch heute! 
Im Februar und März werden weitere Events dazukommen.

Der letzte offene Tag im Rias Kloten mit Hansruedi Nef am
Freitag, 18. März 2022:
Tavolata ‚Usässätä‘ 
Dann laden wir zur ‚Usässätä‘ ein.
Alles, was noch da ist, wird aufgetragen. 
Es hat nur 34 Plätze an grossen Tischen. 
Preis pro Gast für die ‘Usässätä’  sFr. 120.00.
Getränke, Wein, Spirituosen und Kaffee etc. separat.

Das Beste aus der Zeit von Hansruedi Nef.
Speziell bieten wir nun immer ein sehr persönliches Menu Surprise an.
Meine kulinarischen Erinnerungen, kann man es auch nennen.
Lassen Sie sich überraschen. Es gelten folgende Spielregeln:
Alle Gäste am Tisch essen dasselbe Menu (auch bei Sonderwünschen).
Reservation einen Tag im Voraus. Wir verraten nicht, was es gibt.
Preis pro Gast, Menu mit  7 Gängen sFr. 150.
Weinbegleitung + sFr. 75.

Schmunzelnd! 
Ihr